eon 2016 logo mitte

      der vortrag     

In Österreich und Deutschland sterben jeden Tag hunderte Menschen an Herzinfarkt, Schlaganfall, Gehirninfarkt, etc. weil sie einfach nur dumm gegessen haben. Sie haben bedenkenlos über viele Jahre hinweg, für den Ernährungsmüll beim Bäcker um die Ecke oder im Supermarkt ihr Geld ausgegeben und unbewusst damit sie ihr biologisches Ende beschleunigt.

Diejenigen, die auf biologisch erzeugte Lebenmittel geachtet haben ohne daran zu denken, welche Mengen ihr Organismus zur Energieerzeugung benötigt, bzw. verwerten kann, geht es dabei nicht besser. Nicht benötigte oder verwertbare Stoffe lagern sich in den Zellen ab, unabhängig davon, ob es sich um Bio oder Junk-food handelt.

Die meisten Menschen sind nicht in der Lage, die verwirrenden Erkenntnisse der Ernährungswissenschaften und der Gesundheitsbehörden in der täglichen Praxis für sich selbst umzusetzen.

Der drastische Buchtitel soll für jene Menschen ein Weckruf sein, die bisher das Thema ernährungsbedingte Krankheiten und Übergewicht zu wenig beachten und sich darauf verlassen, dass gesundheitliche Probleme dann vom Arzt oder von der Ärztin schon wieder gerichtet werden. Die Realität zeigt uns aber, dass weder die Schulmedizin noch die Alternativmedizin etwas nachhaltig „richten“ kann, wenn die Krankheit durch „falsche Ernährung“ über einen langen Zeitraum entstanden ist.

Iss g´scheit osder stirb dumm beschreibt, wie die „Liebe zum Essen“ in den letzten Jahrzehnten für viele Menschen unbemerkt zur tödlichen Falle geworden ist und welchen einfachen Ausweg es aus dieser Misere gibt.

Iss g´scheit oder stirb dumm 
iss gscheit buchcover 2016

Auf Grund meiner eigenen Übergewichts- und Gesundheitsmisere bin ich der Frage auf den Grund gegangen, warum das große

•    Ernährungsdilemma,
•    Übergewichtsdilemma und
•    Gesundheitsdilemma

besteht und welchen Ausweg es aus dieser Misere gibt.

Beinahe alle nationalen Statistiken der Gesundheitsbehörden kommen zu demselben Schluss:

rd. drei Viertel aller Krankheiten haben eine ernährungsbedingte Ursache
&
zwei Drittel aller Todesfälle sind auf Krankheiten zurück zu führen, die eine ernährungsbedingte Ursache haben.

Das bedeutet, dass 3 von 4 Patienten in einer Arztpraxis darauf warten, dass Ihnen ihre Ärztin/ihr Arzt hilft,
ihre ernährungsbedingte Krankheit aus der Welt zu schaffen
&
viele Menschen um Jahre früher sterben, weil sie durch „dummes essen“ ihr biologisches Ende beschleunigen.

Schaut man sich die Gesundheitsausgaben von Österreich an, sieht man, dass im Zeitraum von 1990 bis 2013 die Ausgaben für die Bekämpfung von Krankheiten von € 7,9 Milliarden auf € 24,8 Milliarden gestiegen sind; eine Steigerung von mehr als 300%.

Davon entfielen für die Prävention - die Gesundheitsvorsorge - im Jahr 1990 € 117 Millionen und im Jahr 2013 € 490 Millionen; das sind nun rd.

€ 9 Millionen pro Woche im Jahr 2013!

Nachdem sich die gesundheitliche Situation für die Menschen Jahr für Jahr verschlimmert hat, stellt sich nun die Frage: „Wohin ist das Geld geflossen?“

Diese Misserfolge zeigen, dass ein Nachdenken und Umdenken dringend erforderlich ist, wenn nicht die Vorhersagen von Wirtschaftsfachleuten eintreten sollen: „Das derzeitige Gesundheitssystem ist in naher Zukunft nicht mehr finanzierbar und wird uns um die Ohren fliegen!“

In den letzten Jahren habe ich viele führende Persönlichkeiten in der Politik, in der Wirtschaft und bei den Medien (TV & Zeitungen) auf den staatlich tolerierten und geförderten Interessenskonflikt im Gesundheitssystem aufmerksam gemacht. Meine Anregungen zum Umdenken, wie eine dauernde Schädigung aller Steuerzahler/innen abgestellt werden könnte, wurden von keiner Partei aufgegriffen.

Sieht man sich die Aktivitäten der Medien und privaten Organisationen zur Gesundheitsvorsorge an wird deutlich, dass auch diese Aktionen bisher keine Trendumkehr bei diesem Dilemma erreichen konnten.

•     Zeitungen und Zeitschriften berichten seitenfüllend über gesundes Essen, gesundes Kochen & Abnehmen.
•     Jeder TV Kanal bringt laufend Koch-Shows in denen meist schwergewichtige Köchinnen und Köche über gesundes Essen berichten
•     Tausende Bücher wurden zum Thema Ernährung geschrieben
•     Hunderte Diäten sind gekommen und wieder verschwunden
•     Unzählige Expertisen von Ernährungswissenschaftler/innen wurden veröffentlicht

Bei der Suche nach Antworten auf die Frage, wie diese katastrophale Situation entstehen konnte, wurde mir klar, dass das derzeitige Denken über Gesundheitssysteme die größte Krankheit der Menschheit ist.

Ich habe mir nachvollziehbare Fragen gestellt und schildere in diesem Buch, welche Antworten ich darauf gefunden habe, mit denen ich zu Fitness, Gesundheit und Normalgewicht gefunden habe.

Das Buch erinnert an ein paar unveränderbare Naturgesetze, die im Grunde jeder Mensch kennt, die aber im Laufe der Zeit durch unbewusste und auch gezielte mediale Beeinflussung in den Hintergrund getreten sind.

Eines dieser Gesetze ist, dass der Mensch nicht fit, schlank und gesund sein kann, wenn „Geist und Seele“ krank sind. Die Informationen in diesem Buch sind Anregungen für den Geist, mit denen es jedem Leser leichter fallen wird, seine Seele zu heilen. Im Besonderen geht es darum, das eigene, bisherige Denken zu hinterfragen.

Handle ich selbstbestimmt oder handle ich entsprechend den Empfehlungen der Werbung, der Behörden oder den Prägungen aus meiner Kindheit, die mir sagen, was für mich gut ist? Das zu erkennen ist oftmals gar nicht einfach. Manche brauchen dazu professionelle Hilfe, viele schaffen es aber auch mit einfachem Hausverstandsdenken und ein bisschen Mut, die eigenen Gedanken umzusetzen.

Wer die ersten Schritte macht, schafft die Basis dafür, seinen Körper zu heilen, indem sie/er sich die Fragen stellt:
1.    Will ich, dass es mir gut geht?
2.    Will ich, dass es meinen Zellen gut geht?
3.    Liebe ich mich selbst? (willst du ein Leben lang in deinem Feind wohnen)?
4.    Liebe ich meinen Körper (du hast nur diesen einen!)?

Das Bewusstmachen dieser Fragen ist der Schlüssel dafür, um nach dem Lesen des Buches zu wissen, dass in Zukunft
•     Diäten sinnlos sind und jede weitere Diät für dich keine Bedeutung mehr hat
•     Du beim Essen nicht mehr auf deine Lieblingsspeisen verzichten musst
•     Du nie mehr einen inneren Schweinehund überwinden musst
•     Du nicht mehr vergeblich darauf hoffst, dass dir die Schulmedizin bei einer ernährungsbedingten Krankheit helfen kann

Wer mit Diäten, Verboten beim Essen, mit Nahrungsergänzungsprodukten, Therapien, Medikamenten oder Powertraining sein Übergewicht - seinen Körper - bekämpft, ohne zuerst Geist und Seele in Ordnung zu bringen, wird immer wieder an den Ausgangspunkt zurück geworfen.

Diese Fragen werden im Buch beantwortet und führen unweigerlich dazu, in einem gesunden Körper zu wohnen. Ein Rückfall in „dumme“ Essensgewohnheiten, die zu allen möglichen Krankheiten führen, gehört dann der Vergangenheit an und ein Jo-Jo-Effekt ist völlig ausgeschlossen.

Liebe und Essen sind eng miteinander verknüpft. Mangelnde Selbstliebe führt bei vielen Menschen dazu, dass sie sich zu wenig dafür interessieren, welches Essen ihrem Organismus Energie gibt & Energie raubt. Bei dieser Frage passiert bei vielen Menschen bereits der erste Denkfehler, der dafür verantwortlich ist, dass sie nie aus dem Übergewichts- und Gesundheitsdilemma heraus kommen.

Es geht nicht um die Frage: „Was darf ich essen?“
Es geht um die Frage: „Was will ich essen?“

Will ich wirklich mit Stresshormonen, Wachstumshormonen und Medikamenten „verseuchtes“ Schweinefleisch, Hühnerfleisch oder Milchprodukte aus der Massentierhaltung essen, das/die keine Energie geben kann/können? Aber auch Bio-Fleisch und Bio-Kohlenhydrate rauben dem Organismus Energie, wenn die „Dosis“ nicht stimmt.

Eine weitere wichtige Frage, die mich zum Ziel geführt hat, ist: „Was hat die Natur dem Menschen als Nahrung angeboten, als die menschliche Zelle entstanden ist?“

Die Zusammensetzung der Elemente in der menschlichen Zelle (die Atome) hat sich seit ihrer Entstehung nicht wesentlich verändert. Wer sich mit dieser Frage beschäftigt, findet in Kapitel 6 eine praktikable Anleitung, wie er „Essen ohne Nebenwirkungen“ im 21. Jahrhundert umsetzen kann.

Im Grunde ist es „kinderleicht“ - im wahrsten Sinne des Wortes - fit, schlank und gesund zu werden und zu bleiben, ohne beim Essen auf liebgewonnene Speisen verzichten zu müssen. Es geht in hohem Maße auch darum, auf sich selber zu achten. Wer sich das bewusst macht, wird in den ersten zwei Kapiteln zur Überzeugung kommen, dass die Empfehlungen der Gesundheitssysteme und der Schulmedizin nicht geeignet sind, die Menschen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsschlamassel heraus zu führen, wenn es um das Thema Ernährung geht. Voraussetzung für eine Trendumkehr ist lediglich der Wille zum Nachdenken und Umdenken. Wie sagte Einstein schon:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, immer dasselbe zu machen
und zu hoffen, dass sich etwas ändert!“

Das Buch ist ein persönlicher Erfahrungsbericht von René Adamo, der mehr als 30 Jahre mit Übergewicht und Krankheiten zu kämpfen hatte und nun seit einigen Jahren ein leichtes Leben ohne Medikamente und ohne Übergewicht führt. Wer seinen gesunden Hausverstand gebraucht, über diese Fragen nachdenkt und sich beim Thema „Essen“ nicht länger auf die Intelligenz Anderer verlässt, wird in diesem Buch wertvolle Tipps für seinen individuellen Weg finden und genau dasselbe erreichen.

…und das Schöne an der Sache ist, dass sich die Investition für dieses Buch bereits beim ersten Einkauf amortisiert haben wird, da dir die überteuerten Fertigprodukte der Nahrungsmittelindustrie, mit ernährungsphysiologisch wertlosen Inhaltsstoffen, nicht mehr schmecken werden.

Das Taschenbuch in Druckform ist seit 1.5.2016 verfügbar, die online Variante kann als eBook bei Amazon um € 4,30 bestellt werden.


Da auch meine Enkeltöchter eines Tages noch ein halbwegs funktionierendes Gesundheitssystem vorfinden sollen, habe ich das Buch iss g´scheit oder stirb dumm überarbeitet und als eBook mit dem Titel

Gesundheitssysteme ...die größte Krankheit der Menschheit im 21. Jahrhundert

neu heraus gegeben (eBook Neuerscheinung September 2016).

richtig abnehmen ohne Diät, Gesundheitssysteme und iss g´scheit

Dieses Buch ist in der Kernaussage mit "iss g´scheit..." ident, es wurde jedoch das Thema Gesundheitssysteme ausführlicher behandelt und um das Kapitel 15 - Die Wege zum Erfolg - erweitert.

 

Leseprobe - Kapitel 1

Das Märchen vom Gesundheitssystem und der Gesundheitsversicherung

Ein Gesundheitssystem sollte doch dafür sorgen, dass immer weniger Menschen krank werden

 mann m fragezeichen
Warum steigen dann die Gesundheitsausgaben des Staates in 13 Jahren um 300%?

Liebe Leserin, lieber Leser!
Dieses Buch hinterfragt den staatlich geförderten Interessenskonflikt im Gesundheitssystem.
Es gibt Antworten darauf, warum trotz hoher Ausgaben in die Gesundheitsvorsorge, 75 % aller Krankheiten eine ernährungsbedingte Ursache haben; Tendenz steigend.
Ab Kapitel 6 wird ein in der täglichen Praxis erprobter Weg beschrieben, wie jede Frau / jeder Mann dem Ernährungs-, Übergewichts- und Gesundheitsdilemma entkommen kann, ohne beim Essen auf lieb gewonnene Speisen verzichten zu müssen.
Ich bitte im Sinne der besseren Lesbarkeit um Verständnis, dass auf die Geschlechterformulierung teilweise verzichtet wird; selbstverständlich sind Frauen und Männer gleichermaßen angesprochen.
Dieses Buch wurde in der „DU“-Form geschrieben und hoffe, das ist auch für Sie in Ordnung.


Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1
Das Märchen vom Gesundheitssystem und der Gesundheitsversicherung
Kapitel 2
Keine Chance für die Schulmedizin bei ernährungsbedingten Krankheiten
Kapitel 3
Gesundheitsförderung & Ernährungsberatung für Unternehmer/innen
Kapitel 4
Mit Selbstbewusstsein Dinge machen, die dich weiter bringen
Kapitel 5
Warum Diäten, F. d.  H. und Kalorien zählen, noch nie funktioniert hat
Kapitel 6
Wo das Leben beginnt, wo jede Krankheit beginnt, wo das Sterben beginnt
Kapitel 7
Gesund und munter mit Hausverstand, ohne Verbote beim Essen
Kapitel 8
Die täglichen Ernährungsfallen erkennen und Alternativen finden
Kapitel 9
Der Gewohnheitsfalle entkommen – was dich um 10 Jahre zu früh ins Grab bringt
Kapitel 10
Die Manipulation in den Medien erkennen und TV Sendungen ignorieren
Kapitel 11
Wann Nahrungsergänzungsprodukte nichts bewirken können
Kapitel 12
Abnehmen mit mehr Sport?… der Unsinn bei der Übergewichtsbekämpfung
Kapitel 13
Tipps & Wiederholungen – nachdenken, bewusst machen, umdenken!
Kapitel 14
Urteile selbst, was für dich „g´scheit“ ist - Bio muss nicht teurer sein
Kapitel 15
Schlau ist, wer einen erfolgreichen Weg ausprobiert und für sich verbessert - die Schritte zum Erfolg.


Vorwort
Wie wurde es möglich, dass in Österreich rd. 100, in Deutschland rd. 1.000 und unzählige Menschen in anderen europäischen Staaten täglich an Herzinfarkt, Schlaganfall, etc. sterben, obwohl jeder Staat von sich behauptet, ein hervorragendes Gesundheitssystem zu besitzen?

Dieses Buch soll für jene Menschen ein Weckruf sein, die bisher das Thema ernährungsbedingte Krankheiten nicht sonderlich beachten und sich darauf verlassen, dass gesundheitliche Probleme von den Ärzten behoben werden.
Die Realität zeigt uns aber, dass weder die Schulmedizin noch die Alternativmedizin etwas nachhaltig „richten“ können, wenn Krankheiten durch falsche Ernährung über einen langen Zeitraum entstanden sind.
Blutverdünnungsmittel, die nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall verabreicht werden, müssen in der Regel, bis ans Lebensende eingenommen werden. Wer dagegen so isst, dass die Ablagerungen in den Adern abgebaut werden können, kann selbst dafür sorgen, dass er diese Mittel wieder absetzen kann. Der Verschluss der Herzkranzgefäße entsteht in den meisten Fällen durch Ernährungsmüll, der sich dort ablagert.

In dem Buch wurde bewusst auf verharmlosende Formulierungen verzichtet; solche Bücher gibt es wie Sand am Meer. Die Gesundheitssituation so vieler Menschen zeigt uns, dass sie nichts bewirken konnten. Hier geht es um harte Fakten, die auch den Hardcore-Verweigerern bewusst machen sollen, dass Schweinebraten, Grillhähnchen, industriell erzeugte, großteils wertlose Fertigprodukte und Fleischprodukte aus der Massentierhaltung im Übermaß, für die jämmerliche Gesundheitssituation von Millionen Menschen verantwortlich sind.

Das Buch beschreibt, wie die „Liebe zum Essen“ in den letzten Jahrzehnten für viele Menschen unbemerkt zur tödlichen Falle geworden ist. Die Gesundheitssysteme tragen leider dazu bei, dass diese Gesundheitsmisere so bleibt. Aufgrund meiner eigenen Übergewichts- und Gesundheitssituation bin ich der Frage auf den Grund gegangen, warum das große
•    Ernährungsdilemma,
•    Übergewichtsdilemma und
•    Gesundheitsdilemma
besteht und welchen Ausweg es aus dem Dilemma gibt.


Alle nationalen Statistiken der Gesundheitsbehörden kommen zu demselben Schluss:

rd. drei Viertel aller Krankheiten
haben eine ernährungsbedingte Ursache
&
zwei Drittel aller Todesfälle
sind auf Krankheiten zurückzuführen,
die eine ernährungsbedingte Ursache haben.

Das bedeutet, dass


3 von 4 Patienten in einer Arztpraxis darauf hoffen, dass Ihnen ihre Ärztin/ihr Arzt hilft, ihre ernährungsbedingte Krankheit aus der Welt zu schaffen
&
viele Menschen um Jahre früher sterben, weil sie durch „dummes Essen“ ihr biologisches Ende beschleunigen.

Schaut man sich die Gesundheitsausgaben von Österreich an, sieht man, dass im Zeitraum von 1990 bis 2013 die Ausgaben für die Bekämpfung von Krankheiten von € 7,9 auf € 24,8 Milliarden gestiegen sind; eine Steigerung von mehr als 300 %. Davon entfielen für die Prävention - die Gesundheitsvorsorge - im Jahr 1990 € 117 und im Jahr 2013 € 490 Millionen; das sind rd.

€ 9 Millionen pro Woche im Jahr 2013!

Nachdem sich die gesundheitliche Situation für die Menschen Jahr für Jahr verschlimmert, stellt sich die Frage: „Wohin ist das Geld geflossen?“
Aber auch die Zahlen des deutschen Statistischen Bundesamtes - www.destatis.de - zeigen ähnliche Horrorzahlen. Das angeblich hervorragende deutsche Gesundheitssystem konnte 2014 nicht verhindern, dass es rd. 388.000 Tote gab, die an Erkrankungen des Kreislaufsystems und an Herzinfarkt gestorben sind. Jeden Tag 1.063 Tote; Menschen, die sich zu 99 % selbst, durch dummes Essen frühzeitig ins Grab gebracht haben!

Diese Misserfolge der Gesundheitssysteme zeigen, dass ein Nachdenken und Umdenken dringend erforderlich ist, wenn nicht die Vorhersagen von Wirtschaftsfachleuten eintreten sollen: „Die derzeitigen Gesundheitssysteme sind in naher Zukunft nicht mehr finanzierbar und werden uns um die Ohren fliegen!“.

Ist es nicht verwunderlich, wenn einmal in einem Jahr, nach einem Zugunglück mit 10 Toten, alle Zeitungen und Medien darüber berichten, wenn aber täglich mehr als 1.000 Menschen aufgrund des Versagens der Gesundheitsbehörden sterben, dies nur in einer Statistik zu lesen ist und zur Tagesordnung übergegangen wird. Wie kann es sein, dass eine Gesundheitsbehörde tatenlos zuschaut, wenn im Fernsehen ständig Werbung für ein Medikament bei Verdauungsprobleme (Reizdarm) gemacht wird? Diese Probleme entstehen durch dummes Essen!
Es ist doch naheliegend, dass der chemische Eingriff in den Verdauungsprozess wieder andere Krankheiten hervorruft!

Wenn in einer Zeitung in „Riesenlettern“ über Gesundheit geschrieben wird, findet man in aller Regel viele Werbeeinschaltungen für Medikamente. Die meisten davon unterdrücken Krankheiten und können nicht Gesundheit herbeiführen.
Ein Gesundheitssystem sollte doch die Pflicht haben, diesen Unfug zu verbieten!

Durch das Wegsehen der Gesundheitsbehörden entsteht dem deutschen Staat ein Wertschöpfungsausfall von mehr als 200 Milliarden Euro pro Jahr (Quelle: de.statista.com).
Wer sich selbst ein umfassendes Bild über die Gesundheitssysteme machen möchte, gibt einfach in das Suchfenster der Suchmaschine folgenden Text ein: „Warum die Medizin die Menschen krank macht“. Aber auch bei der Suche nach „heillose Zustände„ liest du haarsträubende Geschichten von namhaften Experten/innen und Mediziner/innen; sie machen bereits seit mehr als 40 Jahren auf das kranke Gesundheitssystem aufmerksam.
Ein Handeln der politischen Führung ist dennoch bisher ausgeblieben; warum wohl?

Den Zusammenbruch des Gesundheitssystems vor Augen werden Versicherungsbeiträge erhöht, Leistungen gekürzt und die Versicherten mit einer Fülle von Nebenkosten belastet.
Die Zweiklassenmedizin ist längst Realität geworden und die Diskussionen darüber haben nur den Zweck, die Betroffenen zu besänftigen und Ihnen klar zu machen, dass sie diese bittere Pille - Ärzte ohne Kassenvertrag zu besuchen - schlucken müssen.

Um den Zusammenbruch des Sozialsystems hinaus zu schieben, wird das Renteneintrittsalter stufenweise erhöht. Wiederum eine Oberflächenkosmetik, die am Grundübel des Problems (ernährungsbedingte Krankheiten) nichts ändert.
Es darf gefragt werden, warum die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in den Gesundheitsministerien nicht handeln!

Obwohl es wissenschaftlich erwiesen ist, dass die meisten Krankheiten durch dummes Essen entstehen, haben es die Gesundheitsbehörden in den letzten Jahrzehnten nicht geschafft, den Menschen „reinen Wein einzuschenken“.
So zu essen, dass der Organismus krank wird, ist definitiv „grobe Fahrlässigkeit!“.
Vergisst jemand eine Kerze auszumachen und es entsteht ein Wohnungsbrand, verweigern die meisten Versicherungen die Leistung, da sie das als grobe Fahrlässigkeit einstufen. Diese Vorgehensweise wird auch bei den Krankenversicherungen der letzte Ausweg sein, Übergewichtigen die Leistungen zu verweigern, um zu verhindern, dass das Gesundheitssystem kollabiert.

Sieht man sich die Aktivitäten der Medien und die staatlich geförderten Organisationen zur Gesundheitsvorsorge an wird deutlich, dass auch diese Aktionen bisher keine Trendumkehr bei der Ernährungs- und Übergwichtsmisere erreichen konnten. Zeitungen und Zeitschriften berichten seitenfüllend über gesundes Essen, gesundes Kochen & Abnehmen. Beinahe jeder TV Kanal bringt Koch-Shows in denen meist schwergewichtige Köchinnen und Köche über gesundes Essen berichten; man sieht es an ihrer Figur, dass sie keinen blassen Schimmer davon haben, was gesund ist!

Hochdekorierte „Sterne-Köche“ in der Gewichtsklasse über 100 Kilo sind das abschreckende Beispiel, für die Verdummung der Menschen beim Essen.

In den letzten Jahrzehnten wurden tausende Bücher zum Thema Ernährung, gesund kochen und abnehmen geschrieben. Sieht man sich da einige Inhaltsverzeichnisse an, kann man ungefähr nachvollziehen, welch enormer Aufwand da dahinter gestanden sein muss. Die Autorinnen und Autoren haben sich bemüht, mit viel akademischen Wissen, das Beste für die Menschen zu geben. An den Literaturverzeichnissen ist zu sehen, dass daran Monate oder Jahre an einem Buch geschrieben wurde. Viele Autoren denken nicht daran, dass essen ein Ur-Grundbedürfnis eines jeden Menschen ist, für das es keinerlei akademischer Anleitung bedürfte.

Die überwiegende Mehrheit mit Gewichts- und Gesundheitsproblemen sind Arbeiter, Angestellte oder Handwerker, die bei akademischen Analysen sofort „abwinken“. Wie man aber täglich im Fernsehen sehen, haben auch viele Regierungsmitglieder in Österreich und Deutschland - meistens Akademiker/innen oder Menschen mit guter Allgemeinbildung - keine Vorstellung darüber, wie sie akademische Anleitungen im täglichen Leben umsetzen können, wenn es ums Essen geht. Es ist ihnen nicht bewusst, was sie ihrem eigenen Organismus antun. In vielen Fällen haben auch ihre Kinder dieses Beispiel für ihr Leben übernommen.

Das Buch geht der Sache auf den Grund, wie es passieren konnte, dass so viele Menschen, so wenig auf ihr höchstes Gut - ihren Körper - achten. Es gibt doch nur diesen einen; er kann nicht einfach ausgetauscht werden!
Es ist mehr als verwunderlich, dass bei einem einseitig abgefahrenen Autoreifen, zuerst die Ursache (falsche Spur- und Sturzeinstellung) behoben wird, bei hohen Blutdruck dagegen wird ein Blutdrucksenker oder Blutverdünnungsmittel eingesetzt und nebenbei auf eine andere Ernährung hingewiesen. Seit mehr als 40 Jahren versuchen die Gesundheitssysteme nach dem Motto „try and error“ (Versuch und Irrtum) alle möglichen und unmöglichen Maßnahmen zu setzen, um die Menschen aus ihrem Gesundheitsdesaster heraus zu führen.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist jedoch haarsträubend; sie sagt alles über die „Erfolge“ dieser Maßnahmen aus.

Hunderte Diäten sind gekommen und wieder verschwunden. Unzählige Expertisen von Ernährungswissenschaftler/innen wurden veröffentlicht; ohne signifikante Erfolge.
Bei meinen Recherchen nach Antworten auf die Frage, wie diese haarsträubende Situation entstehen konnte, fand ich eine Information, bei der mir endgültig klar wurde, warum die derzeitigen Gesundheitssysteme die größte Krankheit der Menschheit im 21. Jahrhundert sind.

1931 wurde der Mediziner Professor Warburg für seine Forschungen, wie Krebs entsteht, mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Krebs entsteht durch eine blockierte Zellatmung. Die Zellatmung wird vorwiegend durch Ernährungsmüll blockiert, der sich in den Zellen absetzt. Welche Erklärung gibt es dafür, dass ein Gesundheitssystem dieses Wissen den Menschen nicht weiter gibt? Ein Grund ist, dass die heute praktizierenden Ärzte damals noch nicht geboren waren und ihnen dieses Wissen auf den Universitäten nicht weiter gegeben worden ist. Warum wurde den angehenden Ärztinnen und Ärzten dieses Wissen nicht vermittelt?
Ich möchte diese Frage vorurteilsfrei so stehen lassen.

In den ersten drei Kapiteln gibt es dazu weitere Informationen, damit du dir selbst ein Urteil bildest. Für mich ist es jedoch sehr verwunderlich, dass von tausenden Beamten im Gesundheitssystem, niemand diese Information kennt oder die Menschen darüber nicht informiert werden!

Wie die statistischen Zahlen belegen, haben rd. 75 % der Menschen die Verantwortung für ihre Gesundheit beim Gesundheitssystem abgegeben. Die Mehrheit kommt aufgrund der gezielten medialen Beeinflussung nicht auf die Idee, dass die Medizin chancenlos ist, sie zu heilen, wenn es um ernährungsbedingte Krankheiten geht.

Im Buch gehe ich auf viele offenen Fragen ein und schildere, welche Antworten ich darauf gefunden habe, um zu Fitness, Gesundheit und Normalgewicht zurückzufinden. Die Infos erinnern an ein paar unveränderbare Naturgesetze, die im Grunde jeder Mensch kennt, die aber im Laufe der Zeit durch unbewusste und auch gezielte mediale Beeinflussung in den Hintergrund getreten sind. Eines dieser Gesetze ist, dass der Mensch nicht fit, schlank und gesund sein kann, wenn „Geist und Seele“ krank sind. Krank im Sinne von fehlgeleitetem Denken, das von Dritten/Aussenstehenden gesteuert wurde. Die Informationen in diesem Buch sind Anregungen für den Geist, mit denen es jedem Leser leichter fallen wird, seine Seele zu heilen. Im Besonderen geht es darum, auf sich selber zu achten und das eigene, bisherige Denken zu hinterfragen. Handle ich selbstbestimmt oder handle ich entsprechend den Empfehlungen der Werbung, der Behörden oder den Prägungen aus meiner Kindheit, die mir sagen, was für mich gut sein soll?

Einige Beispiele für dummes Wissen:
„Die gute Hausmannskost“ - Industriefette, Industriezucker, Weißmehlprodukte und tierische Eiweiße im Übermaß rauben dem Organismus Energie.
„Wenn man älter wird, legt man halt ein bisschen zu!“ - eine dumme Redensart von Menschen, die ihre Zellen bereits mit Ernährungsmüll blockiert haben.
„Schwere Arbeit macht krank“ - schwere Arbeit macht stark! Sie macht nur dann krank, wenn die Zellen mit Nahrungsmüll blockiert sind und bei schwerer Arbeit vergewaltigt werden.

Das zu erkennen ist oftmals nicht einfach. Manche brauchen dazu professionelle Hilfe, viele Meistern es aber auch mit Hausverstandsdenken und ein bisschen Mut, die eigenen Gedanken umzusetzen.
Wer die ersten Schritte macht, schafft die Basis dafür, seinen Körper zu heilen, indem sie/er sich die Fragen stellt:
•    Will ich, dass es mir gut geht?
•    Will ich, dass es meinen Zellen gut geht?
•    Liebe ich mich selbst oder will ich ein Leben lang in meinem Feind wohnen?
•    Liebe ich meinen Körper? (Es gibt nur diesen einen!)

Das Bewusstmachen dieser Fragen ist der Schlüssel dafür, um nach dem Lesen des Buches zu wissen, dass in Zukunft,
•    Diäten sinnlos sind und jede weitere Diät für dich bedeutungslos wird,
•    du beim Essen nicht mehr auf deine Lieblingsspeisen verzichten musst,
•    du nie mehr einen inneren Schweinehund überwinden musst und
•    du nicht mehr vergeblich darauf hoffst, dass dir die Schulmedizin bei einer ernährungsbedingten Krankheit helfen kann.

Wer mit Diäten, Verbote beim Essen, mit Nahrungsergänzungsprodukten, Therapien, Medikamenten oder Powertraining sein Übergewicht - seinen Körper - bekämpft, ohne zuerst Geist und Seele in Ordnung zu bringen, wird immer wieder an den Ausgangspunkt zurückgeworfen. Diese Fragen werden im Buch beantwortet und führen unweigerlich dazu, in einem gesunden Körper zu wohnen. Ein Rückfall in „dumme“ Essensgewohnheiten, die krank machen, gehört dann der Vergangenheit an und ein Jo-Jo-Effekt ist völlig ausgeschlossen.

Liebe und Essen sind eng miteinander verknüpft. Mangelnde Selbstliebe führt bei vielen Menschen dazu, dass sie sich zu wenig dafür interessieren, welches Essen, in welcher Menge ihrem Organismus

Energie gibt & Energie raubt.

Bei dieser Frage passiert bei vielen Menschen bereits der erste Denkfehler, der dafür verantwortlich ist, dass sie nie aus dem Übergewichts- und Gesundheitsdilemma heraus kommen. Sie quälen sich mit der Frage „Was darf ich essen?“ und lenken sich selbst unbewusst davon ab, sich zu fragen „Was will ich essen?“
Will ich mit Stresshormonen, Wachstumshormonen und Medikamenten „verseuchtes“ Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Fisch aus der Massentierhaltung oder mit chemisch erzeugten Zusatzstoffen (Geschmacksverstärker) verunreinigte Milchprodukte essen, das/die keine Energie geben können?
Will ich noch länger aus genmanipuliertem Schimmelpilz künstlich hergestellte Citronensäure (mit „C“ geschrieben) essen, die als Konservierungsmittel (E330) in vielen Fertigprodukten, Getränken, Kartoffelchips, in Aufstrichen, die in Supermärkten als Bio-Linie verkauft werden und in Kartoffelchips eingesetzt wird? Dieser unnatürliche Lebensmittelzusatz macht es möglich, dass Schwermetalle die Blut-Hirn-Schranke überwinden und zur Verblödung der Menschen beitragen. Informationen darüber findest du auch unter www.zentrum-der-gesundheit.de

Aber auch Bio-Fleisch und Bio-Kohlenhydrate rauben dem Organismus Energie, wenn die „Dosis“ nicht stimmt.

Eine weitere Frage, durch die ich zum Ziel gekommen bin: „Welche Nahrung bot die Natur den Menschen an, als die menschliche Zelle entstanden ist?“
Die Zusammensetzung der Elemente in der Zelle (die Atome) hat sich, seit ihrer Entstehung nicht wesentlich verändert. Wer sich mit dieser Frage beschäftigt, findet in Kapitel 6 und in meinem Buch aus dem Jahr 2012, „Essen ohne Nebenwirkungen“, ISBN: 978-3-8491-1725-2, eine praktikable Anleitung, wie man Essen ohne Nebenwirkungen im 21. Jahrhundert umsetzen kann.

Im Grunde ist es „kinderleicht“ - im wahrsten Sinne des Wortes - fit, schlank und gesund zu werden und zu bleiben, ohne beim Essen auf lieb gewonnene Speisen verzichten zu müssen. Es geht in hohem Maße auch darum, auf sich selber zu achten. Mit logischem Nachdenken wird es leicht, aus der ungesunden Gewohnheitsfalle heraus zu kommen. Kein Gesundheitssystem wird dir diese „Arbeit“ abnehmen.

Sieht man sich im Sommer an den Stränden junge Frauen an, sieht man ganz klar die „Ernährungshandschrift“ ihrer Eltern. Bauch, Hüften, Po und Oberschenke sind übersäht mit Dellen und Beulen. Sie zeigen, dass alle Ernährungsratgeber der letzten 40 Jahre unnütz waren. Sie sitzen in den Strandcafés und essen ernährungsphysiologisch völlig wertloses Zeugs und geben für ihre Krankheiten auch noch ihr Geld dafür her.

Diese Dummheiten betreffen natürlich auch jene Männer, die ihren „Hendlfriedhof“ vor sich her tragen und denken, sie seien ein „gestandenes Mannsbild“. Wer energielose Sachen isst, belastet seinen Organismus. Nahrung, die nicht zur Energieerzeugung verwertet werden kann, raubt Energie. Wer sich das bewusst macht, wird in den ersten zwei Kapiteln zur Überzeugung kommen, dass die Empfehlungen der Gesundheitssysteme und der Schulmedizin nicht geeignet sind, die Menschen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsschlamassel heraus zu führen, wenn es um das Thema Essen geht. Voraussetzung für eine Trendumkehr ist der Wille zum Nachdenken und Umdenken.

Es wird immer davon gesprochen, dass wir eine hervorragende Gesundheitsversorgung haben. Das ist natürlich kompletter Blödsinn, den die meisten Menschen als wahr betrachten. Die derzeitigen Gesundheitssysteme sind eine gute Krankheitsversorgung; das ist wohl richtig; die eingangs angeführten Zahlen belegen, diesen „Wortunfug“.

Diese manipulativen Wortspielereien ziehen sich quer durch unser Leben und tragen dazu bei, dass die Menschen immer kränker werden. Aber auch die Gesundheitsversicherung ist so ein Schwachsinn, mit dem die Versicherungen Kunden ködern und ihnen eine heile Welt vorgaukeln. Es gibt nur eine Krankheitsversicherung, damit man im Falle einer Krankheit, die Kosten ersetzt bekommt.

Nur wer sich eigene Gedanken macht und nicht das „nachdenkt“ was andere "vordenken", hat eine realistische Chance aus dem Gedankengefängnis und dem Gesundheitsdilemma heraus zu kommen. Bist du bei deinen Bemühungen fit, schlank und gesund zu sein bereits einmal „erfolgreich gescheitert“, dann probier diesen Weg aus; du kannst von deinen und meinen früheren Fehlschlägen nur profitieren.
Für diesen Weg
•    musst du niemanden fragen,
•    ist keine Diät erforderlich,
•    musst du keine Medikamente einnehmen,
•    musst du keine Nahrungsergänzungsprodukte kaufen,
•    isst du nur das, was dir schmeckt.

Wie sagte Einstein:
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, immer dasselbe zu machen und zu hoffen, dass sich etwas ändert!“

Wenn dir die Werbung sagt, du sollst was Gescheites essen und für ein Produkt wirbt, ist es deine Aufgabe, zu überprüfen, ob es für dich g´scheit sein kann. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, besteht der Großteil der Massenprodukte der Nahrungsmittelindustrie, aus minderwertigen Zutaten, die den Bauch füllen und den Organismus belasten; egal wie gut sie auch schmecken.

Glaub´nicht alles, was du zur Zeit denkst!
Wenn ein Bäcker für sein gesundes Brot wirbt, dass er mit Malzextrakt eingefärbt und mit einigen Körnern bestreut, wollte er in erster Linie deinen „Augengeschmack“ treffen, damit du das Brot kaufst (7 % wertvoll, 93 % ernährungsphysiologisch wertloser Müll - unseren täglichen Tod gib uns heute!).

Das Buch ist ein persönlicher Erfahrungsbericht von René Adamo, der jahrelang mit Übergewicht und Krankheiten zu kämpfen hatte und seit einigen Jahren ein „leichteres Leben“ ohne Medikamente führt.
Im deutschsprachigen Raum gibt es quer durch alle Gesellschaftsschichten, rd. 50 Millionen Menschen, die sich durch unüberlegtes, dummes Essen ein Übergewicht “angefuttert“ haben, durch das sie regelmäßig auf Medikamente und medizinische Betreuung angewiesen sind. Für 99 % der derzeit Betroffenen werden die Informationen im Buch zwar nicht nachvollziehbar sein, da sie durch unüberlegtes Essen bereits zu viele Ablagerungen im Gehirn angehäuft haben, die ein logisches Denken nicht mehr zulassen. Wenn aber in den nächsten 3 bis 5 Jahren 1 % dieser Menschen durch das Buch motiviert werden, ebenfalls so ein beschwerdefreies Leben zu führen, wie ich es erleben darf, stehen die Chancen gut, damit in den nächsten 20 Jahren immer weniger auf die derzeitigen Krankheitssysteme angewiesen sind.

Wer über diese Fragen nachdenkt und sich beim Thema „Essen“ nicht länger auf die Intelligenz Anderer verlässt, wird wertvolle Tipps für seinen individuellen Weg finden und genau dasselbe erreichen.
…und das Schöne an der Sache ist, dass sich die Investition für dieses Buch bereits beim ersten Einkauf amortisiert haben wird, da dir die überteuerten Fertigprodukte der Nahrungsmittelindustrie, mit ernährungsphysiologisch wertlosen Inhaltsstoffen, nicht mehr schmecken werden.

Das Buch zeigt im nächsten Kapitel auf, warum es sinnlos ist darauf zu hoffen, dass dir die Schulmedizin helfen kann, wenn deine Krankheiten durch „dummes Essen“ versursacht worden sind.

Was dir „g´scheit essen“ darüber hinaus für deine Partnerschaft noch bringen wird, liest du in Kapitel 14 auf Seite 173.

Autor: René Adamo
www.abnehmen-1a.at
187 Seiten
Karikaturen: Roland Widhalm, Salzburg
Covergestaltung: mplus graphic art studio, Salzburg
Der Inhalt dieses Buches ist großteils ident mit dem Buch „iss g´scheit oder stirb dumm“;
ISBN: 978-3-9504240-1-0. Hier wurde das Thema Gesundheitssysteme ausführlicher behandelt und das Kapitel 15 - die Schritte zum Erfolg hinzugefügt.
Hinweis auf Verlinkungen: Für die Richtigkeit von Inhalten von verlinkten Homepages übernehme ich keine Haftung.

 

Hier kommen im Laufe des Jahres 2015 viele weitere Seiten zu den folgenden Themen, die zum Nachdenken oder Umdenken anregen, wie zum Beispiel - Abnehmen - Gesunde Rezepte - Entschlacken - Fatburner - Abnehmen am Bauch - Abnehmtipps - Gesund abnehmen - Gesund abnehmen plan - Rezepte zum abnehmen - Stoffwechsel - Abnehmen mit Sport - Abnehmen Rezepte - Fettverbrennung - Formoline 112 - Stoffwechsel ankurbeln - Abnehmen aber wie - Abnehmen leicht gemacht - Apfelessig  - Magenband - metabolic balance Rezepte - Stoffwechsel anregen - Richtig abnehmen - Tipps zum abnehmen - Abnehmplan - Abnehmtabletten - erfolgreich abnehmen - Fettarme Rezepte - Gesund leben  - Magenverkleinerung - Tabletten zum abnehmen - Abnehmpillen - Fettabbau - schnell abnehmen in einer Woche - Tee zum abnehmen - wie kann ich schnell abnehmen - wie kann man schnell abnehmen - 5 kg abnehmen - Abnehmen ohne Kohlenhydrate - Gesunde Lebensmittel - Gewichtsverlust - Grüner Tee abnehmen - Leicht abnehmen - effektiv abnehmen - Fettkiller - Gerichte zum abnehmen - Gewichtsabnahme - schlank ohne Diät - Schüssler salze zum abnehmen - Abführmittel abnehmen - am schnellsten abnehmen - Bauchfett abbauen - Essen zum abnehmen - Fettverbrennung ankurbeln - Fettverbrennung anregen - abnehmen in 4 Wochen - abnehmen Sport - Apfelessig abnehmen - einfach abnehmen - wie abnehmen - Sport zum abnehmen - Bauchfett verlieren - Diät  - Effektive Diät - Formula Diät - Gewicht verlieren - schnell Gewicht verlieren - sehr schnell abnehmen - Copyright 2013 by René Adamo - Fit, gesund & Gewicht reduzieren mit g'scheit essen - Abnehmen ohne Diät

Zum Anfang